Spazierlauf im Grünen. Dienstlich.

Spazierlauf im Grünen. Dienstlich.

Die „richtigen“ Testberichte kommen noch. Aber das Spielzeug, das mir die Leute von Garmin und Salomon unlängst zur Verfügung stellten, war einfach zu nett, um hier nicht umgehend ein bissi in Szene gesetzt zu werden. Und deshalb hab ich mich

Sicher kreischgelb, angeblich endgeil

Sicher kreischgelb, angeblich endgeil

Soeben hier aufgeschlagen: Der Salomon X-Scream. Laut Hersteller ist das Ding ein „City Trail“-Laufschuh – also sowas wie die eierlegende Stadtlandflusslaufwollmilchsau für jeden Untergrund. Ob es stimmt? Finden wir es doch raus: Test folgt natürlich  ASAP – vermutlich mit Sabine

Actioncams: Als die Bilder laufen lernten

Actioncams: Als die Bilder laufen lernten

In meinem Laufblog „Rotte rennt“ auf derstandard.at beschrieb ich das „Making of“ von ruckeligen Timelaps-Videos mit der GoPro – und ließ das „Making why“ bewusst außen vor. Ohne Actioncams gäbe es auch die Bilder in diesem Blog nicht. Aber wenn

Wenn Scooterboys träumen

Wenn Scooterboys träumen

Ja eh: Niederösterreich ist nicht Brighton. Eine Vespa GTS 300 Supersport keine GS aus 1964. Und ein trashiges GoPro-Filmchen bestimmt nicht Quadrophenia. Na und?               In Wirklichkeit bin ich ja auch nicht zu einem

Wackelcam und Osterrunde

Wackelcam und Osterrunde

Vergangene Woche hat mein Feund Flo Albert beim VCM mit seiner GoPro am Kapperl den Vienna City (Halb)Marathon in ein Dreiminutenvideo gepackt. Nett. Und keine Frage: Da muss ich mit meiner eigenen GoPro natürlich mitspielen.          

VCM: Drei Minuten für 21k

VCM: Drei Minuten für 21k

Drei Minuten für einen ganzen Halbmarathon – und trotzdem ist jeder Meter dokumentiert: Der Fotograf Florian Albert zeitrafferte beim Vienna City Marathon 2014 seinen ersten Lauf über 21 Kilometer. Den Vienna City Marathon kann man mögen. Oder auch nicht. Aber

Wenn das Zelt den Zelter watscht

Wenn das Zelt den Zelter watscht

Im „Standard“-RONDO gab es unlängst einen Zelt-Schwerpunkt. Die Geschichten der Kolleginnen und Kollegen finden Sie hier, hier, und hier – wobei der letzte Link zu einem  Pro & Contra führt, in dem Tanja Paar sich als als Gegnerin des Stoffhauses

Irgendwo ang´rennt?

Irgendwo ang´rennt?

Erstens: Ich mag meine Nike Lunarlon. Weil sie funktionieren. Zweitens: Die Leute von Nike gehören ausgepeitscht. Weil sie mich fertig machen. Drittens: Ja, ich kann das auch erklären.   (viertens: aus untenstehemden Blogeintrag wurde dann auch eine Laufkolumne auf derstandard.at)

Lawinenairbags: Was man gern unbenutzt wieder heim trägt

Lawinenairbags: Was man gern unbenutzt wieder heim trägt

Der „Protection Light“ von Mammut ist ein leichter und smarter Lawinenrucksack. Darauf, ihn aber tatsächlichzu testen, verzichte ich liebend gern.    Mit manchen Testgeräten hab ich ein echtes Problem. Weil ich keine Lust habe, in Situationen zu kommen, in denen