Schnell und langsam: Das duale Laufprinzip des Wochenendes

Schnell und langsam: Das duale Laufprinzip des Wochenendes

Ein ganz normales Laufwochenende. Schnell und knackig am Samstag, langsam und gemütlich am Sonntag. Aber dafür beide Male mit vielen netten Leuten rund um mich. Und spätsommerlichem Traumwetter: #whyilovevienna? Here we go again … Ja eh: Alle reden von Berlin.

Der Moment, wenn…: Bestimmt kein Ethnic Profiling auf der Wiesn

Der Moment, wenn…: Bestimmt kein Ethnic Profiling auf der Wiesn

Der Moment, wenn du beschließt, wieder zu gehen. Weil die Wiener Wiesn einfach nicht dein Ding ist und wohl auch nie werden wird. Weil du, wenn du nicht mit einem Rudel Freunden hier bist sondern dienstlich und allein, einfach nicht

Der Moment, wenn…: Hooklines

Der Moment, wenn…: Hooklines

Der Moment, wenn dich an der Straßenbahnhaltestelle ein junger Mitarbeiter der MA48 anspricht. Er sich nach dem ersten Wort als Mitarbeiterin im Eminem-Look entpuppt. Er – sie – das Gespräch mit „du, tschuldige, kennst du vielleicht einen guten Zahnarzt? Ich

Donnerstagmorgen: Schoenbrunning it again

Donnerstagmorgen: Schoenbrunning it again

Um 6:30 Uhr öffnen sich die Tore des Schlossparks Shönbrunn – und jeden Donnerstag beginnt da der „Frühlauftreff Rollover Schönbrunn“ mit seiner „Arbeit“. Dieses Schoenbrunning wurde hier schon mehrfach präsentiert – einmal mehr tut da auch nicht weh. Natürlich laufen

Von Liebe, Sex – und einem Frühstück im Bett an der Bar

Von Liebe, Sex – und einem Frühstück im Bett an der Bar

Birgit Moser-Kadlac präsentierte im Falkensteiner Hotel Wien Margareten ihren launig-zeitgeistigen Roman „Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht“ – eine (natürlich nur beinahe) autobiographische Geschichtensammlung einer jungen Frau auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, dem perfekten Liebhaber

Herzschrittmacherei: Pomali im Prater statt flink in der Wachau

Herzschrittmacherei: Pomali im Prater statt flink in der Wachau

Da gibt es dieses Klischee: Dass Männer halt gnadenhalber mit ihren Herzdamen laufen – obwohl die doch langsamer sind. Das ist eine Lüge: Pomali- (also Langsam-)laufen auf der Mittel- und Langdistanz bringt es nämlich. Voll. Aus 1001 Gründen  – und

Sterben mit Anlauf: Bahntraining auf der Marswiese

Sterben mit Anlauf: Bahntraining auf der Marswiese

Schnell? Das sind die Anderen. Aber darum geht es nicht: Bahntraining auf der Marswiese ist eine Übung in Lauftechnik und Demut. Nicht umsonst nennen wir diese Form des Samstagvormittageverbringens auch „Sterben mit Anlauf“. Normalerweis ist es ja so, dass Sandrina

Fein, flach, sommerlich: Die Tullner Frühstücksdirektoren-Standardrunde

Fein, flach, sommerlich: Die Tullner Frühstücksdirektoren-Standardrunde

Natürlich gibt es anstrengendere, ausgefuchstere und forderndere Routen. Aber die Tullner Frühstücksdirektoren-Standardrunde ist zwischendurch einfach immer wieder nett. Erst recht dann, wenn das Wetter passt, es ein – vermutlich – letztes Mal sommerlich ist und während der Woche am Donauradweg

Moments Money Can’t Buy: Wakin‘ up Schönbrunn

Moments Money Can’t Buy: Wakin‘ up Schönbrunn

Manchmal gibt es nicht viel zu sagen. Weder währenddessen noch danach. „Moments Money Can’t buy“ ist eine Serie solcher Augenblicke. Featuring today: Der wöchentliche „Frühlauftreff Rollover Schönbrunn“ im Schlosspark. Ein bisserl was habe ich dazu schon das eine oder andere

Ötillö-Swimrun: Schwedische Sommermärchen

Ötillö-Swimrun: Schwedische Sommermärchen

Eine kleine Geschichten-Zusammenfassung und ein paar zusätzliche Videos und Bilder vom Ötillö-Swimrun, dem Endurance-Wahnsinn in Schweden. Über meinen Trip zum Ötillö-Swimrun, dem 75 Kilometer Schwimmen-&-Laufen-Wahnsinn am ersten Septemberwochenende am Archipel von Stockholm habe ich ein paar Geschichten mitgebracht – und