A Day at the Races: Team Ausdauercoach goes Klosterneuburg

A Day at the Races: Team Ausdauercoach goes Klosterneuburg

So weit, dass ich selbst bei einem Triathlon starte, bin ich noch nicht. Noch lange nicht. Aber das ist kein Grund, meine TeamkollegInnen vom „Team Ausdauercoach“ nicht beim ersten Wettkampf der Saison anzufeuern – und vom Streckenrand aus ein paar Bilder zu machen.

Und bevor ich jetzt wortreich über Dinge rede, von denen ich keine Ahnung habe und die man ohnehin besser sieht und spürt, höre ich schon wieder auf – und erkläre nur ganz kurz das Setting: Es war Sonntag, der 14. Mai. Muttertag. Und das erste Mal, dass in Klosterneuburg ein Sprint Triathlon ausgetragen wurde. Insgesamt starteten um die 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – darunter auch sieben Leute (zwei Frauen, fünf Männer) aus Harald Fritz‘ „Team Ausdauercoach“.

Ich kombinierte das Zuschauen & Anfeuern (gemeinsam mit meinen Freundinnen Nina Novak & Monika Kalbacher) mit einer kleinen Radtour von Wien donauaufwärts – und wir waren alle alle alle megastolz, dass alle aus unserem Team super durchkamen.

ausdauercoach

Hail to the Queen! Jacqueline Kallina & Niko Wihlidal. ©Harald Fritz

Und Jacqueline Kallina – so ganz nebenbei – die Damenwertung trotz eines sehr stark bestzten StarterInnenfeldes sowas von überlegen gewann, dass es fast wie ein Spaziergang aussah. Aber nur fast. 😉

ausdauercoach

😉 ©Tom Rottenberg

So, genug Text. Hier kommen die Pics.

Und wer es ganz genau wisse will: Hier geht es zu den offiziellen Ergebnissen.

Danke an alle, die dort waren – es war eine mehr als gelungene Premiere (sagen auch die Auskenner von Triaguide).

Mein persönliches Setup

Outfit/Gear: Skinfit, Scott

Cameras: Canon, Gopro

Kommentare

Kommentar verfassen

Keine Kommentare